CHIKA ARUGA

Chika Aruga, "Jahreszeiten 4", 2014, Acryl auf Leinwand, 40x60, Preis:1.500€
Chika Aruga, „Jahreszeiten 4“, 2014, Acryl auf Leinwand, 40×60 cm

[tabby title=“vita“]

Chika Aruga wurde 1975 in Nagano, Japan geboren. Nach ihrem Kunststudium an der Musashino Art University in Tokyo von 1993 bis 1997, schloss sie an der Hochschule für Künste in Bremen ein weiteres Studium der Freien Kunst ab. Nach ihrem Diplom erhielt sie den Kunstförderpreis der Loge  „Zum Silbernen Schlüssel“, Bremen, und machte 2006 ihren Meisterschülerabschluss bei Prof. Peter W. Schaefer. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit 2010 in Hamburg.

[tabby title=“info“]

Poesie des Mikrokosmos

Eine gefühlvolle Malerei, intensiv und fließend, die ihre Emotion durch Farben ausdrückt. Der biomorphe Kosmos stand Pate bei diesen Kompositionen: Zellstrukturen und Mikroorganismen, doch auch Blüten und Blätter zeichnen sich zwischen zerlaufender Farbe auf der Leinwand ab. Dieses Farbenmeer mit den darin auftauchenden Formen erinnert an den Beginn aller Materie. Doch die Bilder von Chika Aruga sind nicht nur ein surrealer Ausflug in die Welt der Energie – sie sind auch reine Poesie, gepaart mit japanischer Anmut.
Dr. Barbara Rollmann-Borretti

Website: www.chika-aruga.com

Vergangene Ausstellung in der Galerie:

24.04. – 12.06.15

[tabby title=“verfügbare Arbeiten“]

verfügbare Arbeiten anzeigen

[tabbyending]

Arbeiten


Invalid Displayed Gallery

Stipendien, Auszeichnungen


2009
Kunstförderung der Sparkasse Bremen

2005
Kunstförderpreis der Loge „Zum silbernen Schlüssel“, Bremen

2004
DAAD-Matching Funds Stipendium

Ausstellungen (Auswahl)


2017    „paintings“ mit Maria Schoof, Galerie Borssenanger Chemnitz

2016
„Erwartung an die Ferne“, AKIKO, Hamburg
 Gruppenausstellung, Kulturkreis Torhaus , Hamburg
„Collective Identity“ greskewitz I kleinitz I galerie, Hamburg

2015
Treffpunkte gesichtet, Galerie Borssenanger, Chemnitz
„15 Jahre junge Kunst Bremen“, Sparkasse Bremen
Vater Kunstpreis 2015, Kunstverein Haus 8, Kiel

2014
Omnilab Galerie, Bremen
Durch das Dickicht, Galeire Borssenanger, Hamburg
WINTERSALON 2014, Galerie Borssenanger Chemnitz

2013
Am Rand der Nähe, belladonna, Bremen
Im Lichte des Schattens, Galerie Borssenanger, Chemnitz
Ikkoten, Matsumoto City Museum of Art, Japan
Schlaglichter, ARTDOCKS Bremen

2012
Rauschen der Erinnerung, Galerie Borssenanger, Hamburg
NordArt 2012, Büdelsdorf
Die schöne Kunst, Kunsthaus Hamburg
Kern – die Frage nach dem Wesentlichen, nachtspeicher23 e.V., Hamburg

2011
Innere Landschaft, Museum of Art, Matsumoto City, Japan

2010
Orte Ohne Worte, Bremer Frauenmuseum in Kooperation mit der ZGF
Ein Wiedersehen – 10 Jahre junge Kunst Bremen, Sparkasse Bremen
Freiheit – Begegnungen in Farben, Kulturhaus Pusdorf e.V. Bremen
Offene Ateliers Hamburg 2010, Hamburg

2009
Junge Kunst Bremen, Sparkasse Bremen

2008
Neue Mitglieder im BBK, Galerie Bunker F38, Bremen
INBETWEEN, Galerie im Bamberger, Bremen
BBK-Jahresausstellung: Aktuelle Positionen zum Thema Landschaft, Städtische Galerie im Buntentor, Bremen

2007
Bremer Förderpreis, Städtische Galerie im Buntentor, Bremen

2006
Fiesematenten, Meisterschülerausstellung, Städtische Galerie im Buntentor, Bremen
Das kleine Format, Galerie Kramer, Bremen

2005
Nordwestkunst – Die Nominierten, Kunsthalle Wilhelmshaven
Diplomausstellung, Städtische Galerie, Bremen
Kunst und Energie, Kunstverein Bremerhaven
KUBO, Messe Junge Kunst, Herne

2004
Woanders, Villa Ichon, Bremen

2003
Ikkouten, Museum of Art, Matsumoto City, Japan

2001
Sciences and Arts, Bremen

2000
Nacht Träume Zeit Räume, im St. Petri Dom zu Bremen

1998
Galerie Central Anex Ginza, Tokyo

1997
Galerie Art Plaza, Tokyo